"Der mutige Schritt der GAG, einen privaten Sicherheitsdienst für das Westend zu engagieren, hat sich gelohnt" kommentiert der sicherheitspolitische Sprecher und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dr. Christian Beilmann, die Bilanz der GAG nach der Testphase dieser Maßnahme. Laut Beilmann zeigt sich an den positiven Veränderungen in dem Gebiet, das insbesondere durch Besucher einer Diskothek besonders von Vandalismus betroffen war, wie sehr die Präsenz von Sicherheitskräften nicht nur das subjektive Sicherheitsgefühl deutlich erhöht, sondern auch konkrete Erfolge in der Verbesserung der Sicherheitslage erzielt.

 

Jöckel einstimmig zum Vorsitzenden der CDU Stadtratsfraktion wiedergewählt
Beilmann folgt auf Schwarz als Stellvertreter – Kartes und Schneid weiter im Vorstand


Heinrich Jöckel führt auch in der neuen Wahlperiode des Stadtrats die 20-köpfige Fraktion der CDU. In den ersten Fraktionssitzungen nach der Wahl wurde der neue Fraktionsvorstand gewählt, an deren Spitze der 54-jährige Jurist einstimmig bestätigt wurde. „In den letzten 15 Jahren hat die Fraktion unter der Führung von Heinrich Jöckel wichtige Entscheidungen für die Stadt getroffen, und ich freue mich, dass dieser Weg weiter beschritten wird“ lobte Ernst Merkel, Kreisvorsitzender der CDU Ludwigshafen, die Arbeit von Jöckel. Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse freut sich, dass sie sich „auch in Zukunft auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den Rückhalt aus dem Stadtrat“ verlassen kann.

In der nächsten Sitzung des Kulturausschusses am 26. März wird Kulturdezernentin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg dem Ausschuss einen Vorschlag unterbreiten, wie die bisher beim Projektbüro Kulturhauptstadt Ludwigshafen angesiedelten Aufgaben zukünftig wahrgenommen werden sollen. Da sich frühestens für das Jahr 2025 wieder eine deutsche Stadt als europäische Kulturhauptstadt bewerben kann, ist eine Wiederbesetzung der von Julia Kronberg besetzten Stelle nicht mehr vorgesehen.

Über eine Aufstockung von Stundendeputaten innerhalb der Verwaltung könnte künftig sichergestellt werden, dass insbesondere die Aufgabenfelder der kulturellen Stadtentwicklung und der kulturellen Vernetzung in der Metropolregion Rhein-Neckar weitergeführt werden können. "Ich halte es für wichtig, dass diese Themen auch in Zukunft innerhalb der Stadtverwaltung begleitet und koordiniert werden. Ich bin zuversichtlich, dass der Kulturausschuss dies ähnlich sieht", so Reifenberg.

 

Die CDU Ludwigshafen trauert um Ursula Jung. "Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht vom unerwarteten Tod unserer Parteifreundin Uschi Jung aufgenommen" erklärt Ernst Merkel, Vorsitzender der CDU Ludwigshafen, nach dem plötzlichen Tod der beliebten Kommunalpolitikerin. Ursula Jung, die im April ihr 60. Lebensjahr vollendet hätte, vertrat 15 Jahre als direkt gewählte Ortsvorsteherin ihren Stadtteil Rheingönheim. Darüber hinaus saß sie 20 Jahre für die CDU im Stadtrat Ludwigshafen, darunter einige Jahre als stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Im Jahr 2001 kandidierte sie zudem als Direktkandidatin für den Landtag Rheinland-Pfalz. Dreh- und Angelpunkt ihres politischen Wirkens war allerdings ihr Heimatstadtteil: „Rheingönheim lag ihr am Herzen und der Stadtteil hat ihr viel zu verdanken“, sagte Merkel.

Die Landtagsabgeordnete und Stadträtin Marion Schneid aus Maudach feiert am 27.12.2013 ihren 50. Geburtstag. „Mit Marion Schneid ist die CDU im Mainzer Landtag und im Stadtrat von Ludwigshafen bestens vertreten, wir gratulieren Marion Schneid herzlich zum runden Geburtstag, wünschen Glück, Gesundheit und Gottes Segen.“, erklären Kreisvorsitzender Ernst Merkel und Fraktionsvorsitzender Heinrich Jöckel.

Marion Schneid wurde in Heidelberg geboren, studierte an der FH-Ludwigshafen Betriebswirtslehre und arbeitete zuletzt vor ihrer Wahl als Landtagsabgeordnete als Dozentin für Verwaltungsorganisation und Bürokommunikation in der Verwaltungsschule Rhein-Neckar in Mannheim.

 

 

   
© CDU-Stadtratsfraktion Ludwigshafen